Markus Schmid, Marco Nyffeler und Kinder in QuitoDas grosse Bauprojekt zur Erweiterung der Infrastruktur bei „Minadores de Sueños“ ist abgeschlossen. Das Projekt setzt sich für bessere Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen im Stadtrandviertel „Rancho los Pinos“ im Südosten der Stadt Quito ein.

Im Dezember waren Markus Schmid und Ueli Hauenstein, Stiftungsräte von PLI, auf Projektreise in Ecuador und haben unteren anderem “Minadores de Sueños“ besucht. Diese Institution wird vom Schweizer Marco Nyffeler geführt. Bei dem aktuellen Projekt ging es darum, 2 Schulräume zu errichten. Täglich werden 80 Kinder im Alter von 1 – 12 Jahren betreut und zusätzlich mit einem gesunden Mittagessen versorgt. Im Zentrum stehen Erziehung, Stützunterricht und Sozialisierung mit gegenseitigem Respekt. Dies sind Themen, welche in der Welt der Armut von Strassenkindern nicht existieren.

Die Kinder werden nach folgenden Kriterien ausgewählt: Lernschwäche, Analphabetismus der Eltern, Alleinsein zu Hause weil die Eltern ganztags auswärts arbeiten. Monatlich findet ein Elternabend statt, der konsequent besucht wird.

Markus Schmid schreibt: „Marco Nyffeler, Leiter der Tagesstätte, ist «nur» in der Prävention tätig, weshalb er keine finanzielle Unterstützung vom Staat erhält. Auf unserem Rundgang sind wir einmal mehr tief beeindruckt, was Marco mit seinen Mitarbeitern hier leistet und erreicht. Gerne möchte PLI ihn auch längerfristig in neuen Projekten unterstützen, denn das Konzept überzeugt uns. Es macht Sinn, am Anfang des Lebens der Kinder sich zu engagieren, damit diese die Voraussetzungen erhalten, um später durch Schulung, Arbeit und Familie ein etwas besseres Leben führen zu können als ihre Eltern."

Neuste Noticias

noticiasBildde

Go to top